StartseiteAktuellesTermineDas geplante HausVerlaufBilderUnsere PartnerSitemap

Verlauf:

Verlauf Gartenbau im Detail

Verlauf Hausbau im Detail

Allgemein:

Startseite

Disclaimer

Datenschutzerklärung

Impressum

Dezember 2011

Ende Dezember 2011

Von innen ist nun alles Fertig und wir haben angefangen alles zu Dekorieren. Aber da wird wohl immer noch das eine oder andere Umgestaltet. Das Haus muss halt mit uns wachsen.

Nun warten nur noch rund 900 qm Garten darauf gestaltet zu werden.

November 2011

07. November 2011

Nun wohnen wir in unserem Haus.

Ein paar Dinge sind noch nicht ganz fertig, unter anderem funktionieren die Multimediaverkabelung und das Belüftungssystem noch nicht. Die Fliesenleger sind auch noch nicht ganz fertig, aber wir befinden uns auf der Zielgeraden.

05. November 2011

Der Umzug ist bis auf ein paar Dinge geschafft, wir campieren aber noch in der alten Wohnung, weil die Abwasserleitung des Grundstücks noch nicht fertig ist.

Oktober 2011

» Zu den Bildern für Oktober 2011.

27. Oktober 2011

Alle Versorgungsleitungen (Gas, Wasser, Strom und Telefon) wurden zum Haus verlegt. Anschließend wurde der Graben wieder zugeschüttet.

26. Oktober 2011

Die Küche wurde geliefert und montiert. Parallel dazu wurde die Treppe eingebaut und der Graben für die Hausanschlüsse wurde gegraben. Die Fliesenleger haben Ihr Werk bis auf ein paar kleine Restarbeiten vollbracht.

25. Oktober 2011

Wir haben in den Zimmer im 1´sten OG Laminat verlegt.

19. Oktober 2011

Die Isolierung der Außenfassade ist bis auf den Sockel fertig gestellt worden. Im Innenbereich haben die Maler Ihre Arbeiten beendet.

10. Oktober 2011

Der Innenausbau ist in vollem Gange. Maler und Klempner tummeln sich auf dem Bau.

September 2011

» Zu den Bildern für September 2011.

30. September 2011

Der Estrich ist soweit trocken, dass das Haus wieder betreten werden darf. Es kann also weiter gehen.

23. September 2011

Heute wurde in beiden Etagen der Estrich gegossen. Normalerweise muss dieser 4 Wochen trocknen, aber bei uns wurde Schnellestrich verwendet, was bedeutet, dass das Haus eine Woche lang gar nicht betreten werden darf. Nach einer Woche ist der Estrich dann Trittfest, so dass man wieder ins Haus kann. Nach einer weiteren Woche ist der Schnellestrich dann vollständig ausgehärtet.

21. September 2011

Die Roharbeiten für Heizung und Sanitär sind abgeschlossen. Nun kann der Schnellestrich kommen.

14. September 2011

Die gemauerten Innenwände sind komplett verputzt.

10. September 2011

Die Roharbeiten für die Elektro- und Multimediainstallation sind abgeschlossen, da bedeutet, dass alle Installationsdosen und Rohre inkl. aller Kabel verlegt wurden.

08. September 2011

Im 1´sten OG sind die Decken und Dachschrägen mit Rigips verkleidet worden.

August 2011

» Zu den Bildern für August 2011.

29. August 2011

Der Elektroinstallateur und unser Fachplaner für die Elektrik haben in einem Meeting die Elektroinstallation und die Multimediaverkabelung besprochen.

26. August 2011

Die ersten Wasser- und Abwasserleitungen im Haus sind verlegt. Auch für die Solaranlage sind die ersten Leitungen verlegt worden.

23. August 2011

Im 1´sten OG sind die Innenwände fertig, so dass die Maurerarbeiten bis auf ein paar Kleinigkeiten abgeschlossen sind.

10. August 2011

Die Dämmung für das Dach ist fertig. Zurzeit werden viele "Kleinigkeiten" auf dem Bau erledigt, die bringen zwar keinen Sichtbaren Fortschritt, müssen aber halt gemacht werden. Unter anderem sind auch die Komponenten des Belüftungssystems in die Außenmauern eingebaut worden, so dass das Haus jetzt komplett geschlossen ist.

05. August 2011

Die Fenster und Terrassentüren sind inkl. der Rollläden eingebaut worden, genau wie die Haustür. Damit ist das Haus jetzt zu, bis auf die Löcher, die für den Einbau des Belüftungssystems benötigt werden. Der Bau der Innenwände im 1´sten OG hat begonnen.

Juli 2011

» Zu den Bildern für Juli 2011.

26. Juli 2011

Das Dach ist gedeckt und das EG ist für den Estrich vorbereitet.

06. Juli 2011

Der Dachstuhl ist fertig.

01. Juli 2011

Das Material für den Dachstuhl ist geliefert worden.

Juni 2011

» Zu den Bildern für Juni 2011.

Ende Juni 2011

Das Baugerüst wurde errichtet.

17. Juni 2011

Es ist Freitag und es hat sich im Laufe der Woche wieder einiges getan.

Im EG wurden die Stützen, die die Decke während der Errichtung und der Trocknung gestützt haben entfernt.

Im Haustechnikraum wurde ein Durchbruch durch die Decke für die Versorgungsleitungen in das 1´ste OG gemacht. Es wurde eine provisorische Treppe ins 1´ste OG errichtet.

Im 1´sten OG wurde der Drempel (eine Mauer, die später den Dachstuhl trägt) gemauert bzw. geklebt.

06. Juni 2011

Ein Tischler war auf der Baustelle, um die Maße für die Treppe ins 1´ste OG zu ermitteln, damit die schon mal angefertigt werden kann.

04. Juni 2011

Wir haben uns zum Thema Küche beraten lassen, haben uns dann auch eine Küche ausgesucht und diese auch gleich bestellt.

Anfang Juni 2011
Zurzeit muss die Decke des EG Trocknen und Aushärten, das dauert 14 Tage.

Mai 2011

» Zu den Bildern für Mai 2011.

30. Mai 2011

Die Deckenplatten für das EG wurden geliefert und platziert. Im Anschluss daran wurde die Bewehrung verlegt und der Beton geschüttet, so dass die Decke für das EG fertig gestellt ist. Bevor es weiter gehen kann, muss die Decke allerdings 14 Tage trocknen, damit sie voll aushärten kann.

April 2011

» Zu den Bildern für April 2011.

28. April 2011

Heute wurde das Erdgeschoss Vervollständigt, indem die Innenwände errichtet wurden. Man könnte glatt schon ein paar Möbel hinstellen.

27. April 2011

Ostern liegt hinter uns und die Maurer kamen mit einem Tag Verspätung und haben die kompletten Außenwände des Erdgeschosses gemauert. Nun kann man also schon erkennen, wo wir bald wohnen werden.

20. April 2011

Das Material für den Rohbau wurde geliefert. Am 26.04.2011 kommen die Maurer und fangen mit dem hochziehen der Massivwände an.

Zu den Bildern für April 2011 geht es hier.

07. April 2011

Die Bodenplatte wurde heute komplett fertig gestellt und mit den notwendigen Leerrohren versehen. Die Trockenzeit beträgt drei Tage, in dieser Zeit ruht der Bau, weil das Betreten der Bodenplatte verboten ist. Sonst haben wir nachher Fußabdrücke im Boden.

01. April 2011

Bagger sind angerückt und der nicht brauchbare Boden wurde ausgebaggert und abtransportiert. Auch die Baumwurzeln von den von uns gefällten Bäumen wurden ausgegraben. Der Boden für die Bodenplatte wurde aufgefüllt und für die eigentliche Bodenplatte des Hauses vorbereitet.

Nein, das ist kein Aprilscherz! Es ist real.

März 2011


31. März 2011

Nun wird es ernst. Das Grundstück wurde für die Erdarbeiten vermessen und abgesteckt.

30. März 2011

Wir haben uns mit dem Bauleiter von IBG und einem Mitarbeiter einer der Baufirmen vor Ort auf der Baustelle getroffen um den Beginn der Bauarbeiten abzusprechen. In den kommenden Tagen geht es endlich los.

23. März 2011

Der Bauleiter kontaktiert und den ersten gemeinsamen Termin für die erste Baubesprechung abgestimmt. Wir treffen uns am 30.03.2011 mit dem Bauleiter direkt auf dem Baugrundstück, um dann das weitere Vorgehen zu besprechen.

Mitte März 2011

Alle Fristen die nach der Baugenehmigung eingehalten werden mussten sind verstrichen. Es gab keinen Widerspruch gegen unser Bauvorhaben, so dass es jetzt weiter gehen kann. Es ist zwar immer noch nichts auf dem Grundstück zu erkennen, aber in den Büros wird gearbeitet.
Die Ausschreibungen für unser Bauvorhaben sind an die potentiellen Auftragnehmer versendet worden und werden nach Rücklauf bei IGB Haus ausgewertet und bearbeitet, damit die Aufträge dann an die Firmen für die einzelnen Gewerke vergeben werden können.

Februar 2011


Mitte Februar 2011

Frost und Schnee sind zurück gekehrt, was ja zu erwarten war :-(

Seitens des Architekten ist nun alles Vorbereitet, so dass mit dem Bau begonnen werden kann, sobald das Wetter es zulässt. Für unsere Unterlagen haben wir die Pläne für die Statik des Hauses erhalten.

Wir haben inzwischen auch alle Kontaktdaten der für uns zuständigen Ansprechpartner bei den Versorgungsunternehmen (Strom, Gas, Wasser, Abwasser und Telefon) zusammen getragen.

Anfang Februar 2011

Wir haben unseren Architekten über die Baugenehmigung informiert. Dieser beginnt nun damit alles Notwendige in die Wege zu leiten, damit so schnell wie möglich mit dem Bau begonnen werden kann.

Januar 2011


29. Januar 2011

Wir haben die Baugenehmigung erhalten. Jetzt läuft eine vier wöchige Einspruchsfrist, die wir noch abwarten müssen, bevor der Bau beginnen darf.
Das Genehmigungsverfahren hat also nicht ganz vier Wochen gedauert, das haben wir den perfekten Unterlagen des Bauantrages von IBG Haus zu verdanken. Alle erforderlichen Unterlagen waren dabei. Beim Bauamt kam das gut an, da die ganz andere Fälle (nicht von IBG Haus) kennen, wo Unterlagen fehlen, die dann immer noch vom Bauherren angefordert werden müssen.

28. Januar 2011

Nachdem der Schnee unser Grundstück wieder freigegeben hat, haben wir das Holz, welches von den von uns gefällten Bäumen stammt mit Hilfe eines Feuerwehrkameraden abtransportiert. Damit ist die Fläche die direkt an die zu bebauende Fläche angrenzt freigeräumt.

Mitte Januar 2011

Nachdem die Zeichnungen für das Haus nochmal angepasst wurden, liegt der Bauantrag nun den Behörden zur Prüfung und Genehmigung vor. Im Gegenzug haben wir vom Amt eine Eingangsbestätigung erhalten.

Dezember 2010


Kurz vor Sylvester 2010

Kurz vor dem Jahreswechsel haben wir noch den Bauantrag bekommen und können nun unser Vorhaben beim Bauamt zu Genehmigung einreichen.

Kurz vor Weihnachten 2010

Die letzten Unklarheiten in Bezug auf die Planung sind beseitigt. Der Bauantrag und die dazugehörigen Pläne können nun vollendet und uns zugesendet werden.

Anfang Dezember 2010

Der Winter hat Einzug gehalten. Der Frost dringt tiefer und tiefer in den Boden ein. Auch der erste Schnee hat sich ausgebreitet, wir können also davon ausgehen, dass in diesem Jahr nicht mehr viel passieren wird.

November 2010


Anfang November 2010


Zurzeit prüft ein zweiter Architekt von IBG, ob die Pläne für das Haus in Ordnung sind. Das Baugrundgutachten liegt vor und wird seitens der Baufirma geprüft, da es für den Bauantrag Wichtig ist. Nach den Prüfungen wird der Bauantrag ausgestellt und uns zugesendet.

Oktober 2010

» Zu den Bildern für Oktober 2010.

Ende Oktober 2010

Wir erwarten den Bauantrag zur Weitergabe an die Behörden um die Baugenehmigung bekommen zu können.

In der Zwischenzeit haben wir mit der Hilfe von Freunden die zwei Bäume gefällt, die wir nicht haben wollten. Im gleichen Arbeitsgang haben die Freunde auch noch gleich unseren Walnussbaum gepflegt und in Form gebracht. Somit hat das Grundstück die erste persönliche Note von uns bekommen.

Dann haben wir noch den alten Gasanschluss freigelegt, da der bei dem Abriss verschüttet worden ist.


Mitte Oktober 2010

Wir haben den Beratungsgutschein von IBG für die Beratung bei Raab Karcher genutzt und haben uns mit dem Thema Bodenfliesen & Kacheln beschäftig. Nach einer ca. zwei Stündigen kompetenten und sehr netten Beratung, vielen Mustern und Überlegungen stand dann unsere » Auswahl fest. Es fehlt nur noch die Auswahl des Fliesenspiegels für den Wandbereich der Küche. Diesen haben wir weggelassen, da wir ja noch nicht wissen, wie die Küche aussehen wird.

Der zweite Entwurf der Pläne für das Haus liegt uns jetzt auch vor, so dass wir diesen jetzt als Endgültigen Entwurf freigeben können.


Anfang Oktober 2010

Das Grundstück wurde vermessen und für das Baugrundgutachten geprüft. Damit unser Haus auf "sicheren Beinen" steht, muss kein Boden abgetragen, sondern es muss Boden aufgeschüttet werden. Ursache dafür ist, dass unser Haus an der Stelle errichtet werden soll, an der auch das alte Haus, welches Teilunterkellert war, gestanden hat. Als nächster Schritt wird also der Baugrund entsprechend hergerichtet.

Dieser ungeplante Zwischenschritt bringt natürlich eine Zeitverzögerung mit sich. Gibt uns aber mehr Zeit, um eine Küche und die Gestaltung der Räume zu Planen.

Paralell dazu werden wir uns um zwei Bäume (Tannen) kümmern, welche wir fällen wollen. Mit den Behörden ist alles geklärt, so das wir hier nun auch handgreiflich ;-) werden dürfen.

Im nächsten Schritt, soll dann die Bodenplatte angelegt werden. Mit der fertigen Bodenplatte soll dann das Jahr beendet werden. Mit dem Hochbau wird dann im kommenden Jahr gestartet. Dadurch erzielen wir eine optimierte Trocknung des Hauses im kommenden Jahr, da die Trocknung im Frühjahr und Sommer besser läuft als im Herbst und Winter.

September 2010


24. September 2010


Nach einigen Telefonaten mit dem Architekten, haben wir die Anordnung und Auswahl der Fenster und Terrassentüren im EG noch ein wenig verändern lassen. Die aktualisierten Pläne wurden uns auch schon per e-Mail zugestellt.


22. September 2010

Heute war ein „großer Tag“, aber es werden noch weitere „große Tage“ folgen. Wir waren in der Zentrale von IBG Haus und haben in einem ca. 6 Stündigen Planungsgespräch mit „unserem“ Architekten unser Haus „Eco 110“ geplant. Obwohl es sich um ein Standardisiertes Haus handelt, konnten wir Einfluss auf die Gestaltung des Grundrisses nehmen. So haben wir ein paar Mauern verrückt, Kleines vergrößert und Großes verkleinert. Ein paar Dinge bei der Innenausstattung verschoben und nun ist es so, wie es uns gefällt.

Die von Ingo Glunz vorgeschlagene Multimediaverkabelung passt in unsere Finanzierung mit rein und wird realisiert.

Nur die Fliesen konnten wir noch nicht auswählen, da vor Ort nur eine kleine Auswahl zur Verfügung stand. Dafür haben wir einen Beratungsgutschein erhalten um bei einem Hamburger Unternehmen Beraten zu werden und dort werden wir dann auch die Fliesen auswählen.

Nach der erfolgreichen Planung ist auch gleich der Auftrag für das Baugrundgutachten an die entsprechende Firma Versendet worden.

Wir sind jetzt ganz schön geschafft, freuen uns aber auf die Dinge, die da noch kommen werden.

Ein wahrlich spannender Tag, den Maria und Sonja mit einem Feuerwehreinsatz bei einem Verkehrsunfall beendet haben.


Mitte September 2010

Wir haben von Ingo Glunz den Vorschlag zur Anordnung des Installationsmaterials für die Elektrik erhalten. Der Vorschlag geht zwar über die Vorgaben des Bauvertrages hinaus, ist aber sehr Schlüssig und hat uns auf Anhieb überzeugt. Da wir noch ein wenig Luft bei der Finanzierung haben, werden wir den Vorschlag von Herrn Glunz mit ins Planungsgespräch nehmen.

Als weiteren Vorschlag hat uns Herr Glunz mit Blick auf die Zukunft ein flexibles System für eine Multimediaverkabelung (TV/Radio, Telefon und Internet) vorgestellt und uns verschiedene Vorschläge gemacht, wie ein solches System für uns gestaltet werden könnte. Auch dieser Vorschlag ist bei uns sehr gut angekommen und wir werden prüfen, ob und in welchem Umfang wir dieses Finanzieren können.

Herr Glunz hat uns mehrere Sätze Unterlagen mit den von ihm erstellten Technischen Zeichnungen und Informationen überreicht, so dass wir gut Ausgestattet in das anstehende Planungsgespräch starten können.


Anfang/Mitte September 2010

Zurzeit wird beim Bauunternehmen IBG das Haus geplant und die Zeichnungen erstellt. Parallel dazu plant Ingo Glunz die Anordnung der elektrischen Geräte wie Schalter, Steckdosen usw..

Wir fiebern dem ersten wichtigen Termin am 22.10.2010 entgegen, dort bekommen wir beim Bauunternehmen die Pläne für das Haus, werden offene Fragen klären und werden die Baumaterialien wie z. B. Fliesen, Dachpfannen, Treppe usw. auswählen. Das wird mit Sicherheit ein spannender und aufregender Tag werden. Wir sollen uns auf ca. 6 Stunden vor Ort bei dem Bauunternehmen einstellen.

August 2010

» Zu den Bildern für August 2010.

Ende August 2010

Alle Verträge sind unter Dach und Fach.
Wir haben die ersten Detaillierten Unterlagen (Baubeschreibung) vom Bauunternehmen in einem dicken Ordner erhalten, so dass wir genügend Platz für alle Unterlagen haben, die da noch kommen werden.

Im Gegenzug hat das Bauunternehmen von uns die Flurkarte und den Bebauungsplan (auch B-Plan genannt) für das Grundstück erhalten, so dass dort die Planung des Hauses beginnen kann.

Um hier kein falsches Bild zu erwecken, die Flurkarte hat was mit dem Grundstück zu tun, nicht dass Ihr denkt wir bauen einen so großen Flur, das wir dafür eine Karte benötigen, damit wir uns nicht verlaufen :-)


Anfang August 2010

Zum derzeitigen Zeitpunkt, haben wir den Kreditvertrag und den Hausbauvertrag unterzeichnet. Da, das Grundstück zurzeit nur Claudia gehört, steht in kürze der Termin beim Notar an, damit Maria und Sonja mit im Grundbuch als Eigentümer eingetragen werden.

Darüber hinaus erwarten wir die ersten Detaillierten Unterlagen und Pläne zum Bau des Hauses.


Ingo Glunz 2001-2019